Dienstag, den 12.07.2022:

17:00 - 19:00 Uhr
- Fachexkursion zur BASF Kläranlage in Frankenthal (Kläranlage der BASF)


(C) BASF SE

ab 19:00 - 22:00 Uhr
- Get-Together inkl. Abendessen im CongressForum in der Fachausstellung


(C) CongressForum Frankenthal

Mittwoch, den 13.07.2022:

Nach einigen Grußworten wird die Tagung von Dr. Alfred Herberg, Fachbereichsleiter des Bundesamts für Naturschutz (BfN), eröffnet. Parallel wird die Fachausstellung mit über 50 Austellern gestartet.

Bisher haben sich folgende Aussteller verbindlich angemeldet:

ACO Tiefbau Vertrieb GmbH, Aerzener Maschinenfabrik GmbH, Amiblu Germany GmbH, Anticimex GmbH & Co.KG, APA Abwassertechnik GmbH, AQUACONSULT Anlagenbau GmbH, Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH, ball-b GmbH & Co KG, Bellmer GmbH, bgu-Umweltschutzanlagen GmbH, Bilfinger Engineering & Maintenance, BIOGEST AG, BITControl, BÜSCH Technology GmbH, CDM Smith, CNP CYCLES GmbH, DAR - Ingenieurbüro für Umweltfragen, DWA/GFG, ekochem Deutschland GmbH, Emile Egger Co. GmbH, ENZ GmbH Deutschland, EssDe GmbH, FlowChief GmbH, Fritz Massong GmbH, Grimmel Wassertechnik GmbH, GWU-Umwelttechnik GmbH, HAURATON GmbH & Co. KG, Hias How2O AS, HÖHENPASS GmbH, HST Systemtechnik GmbH & Co. KG, HUBER SE, Hybrid Chemie GmbH, INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG, KESSEL AG, KSB SE & Co. KG aA, MesSen Nord GmbH, Netze BW GmbH Sparte Dienstleistungen, NIVUS GmbH, OTT System GmbH, Passavant-Geiger GmbH, ratiosec GmbH, RUDOLF MESSNER UMWELTTECHNIK AG, SCHAEFER KALK GmbH & Co. KG, SCHRAML GmbH, Seepex GmbH, STRATE Technologie für Abwasser GmbH, Theo Seulberger-Chemie, THW Technisches Hilfswerk, UNGER Ingenieure Ingenieurgesellschaft mbH, UNITECHNICS KG, vonRoll hydro (deutschland) gmbh & co kg, VSB Vogelsberger Anlagentechnik GmbH, WEHRLE-WERK AG, Zahnen Technik GmbH. Weitere 3 Firmen haben bereits ihr Interesse bekundet.

Anschließend folgen drei thematische Blöcke im großen Spiegelsaal, die allesamt mit hochkarätigen Redner*innen verschiedene Schwerpunkte des Themas Wasser beleuchten. Die Vorträge aus dem Spiegelsaal werden per Livestream übertragen.
 

Block I: Klima und Zukunft (Moderation: Steffen Zober, GFG)

Der Präsident des Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG), Prof. Dr. Thomas Schmid, wird den Block mit seinem Vortrag über Klimawandel, seine Folgen und Klimaanpassung eröffnen. Prof. Dr. Steffen Seiffert (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) will der Frage auf den Grund gehen, ob wir es Mit Technik aus der Klimakrise schaffen können.

 

Block II: Zukunft und Erwartungen (Moderation: Sabrina Quanz, jDWA)

Die junge DWA wird diesen Block eröffnen. Moderatorin M.Sc. Sabrina Quanz, M.Sc. Alina Kosmützky und M.Sc. Marc Franke werden mit den Visionen der Jungen DWA das junge Netzwerk der DWA beleuchten und vorstellen. Dipl.-Ing. Christin Rinnert wird außerdem Synergien zwischen den Jugendnetzwerken der DWA und BWK präsentieren.
Unterstützt werden sie hierbei von Prof. Dr. Lutz Breuer (Justus-Liebig-Universität Gießen), der  unter anderem über die "Scientists4Future" berichtet, die der "Fridays for Future"-Bewegung mit wissenschaftlicher Unterstützung zur Hand gehen.

 

Block IV: Neues aus der Forschung (Moderation: Prof. Dr. Joachim Hansen)

Im letzten Block des Tages sollen vor allem neueste Forschungsprojekte- und Ergebnisse präsentiert werden.
Hierfür konnten Prof. Dr. -Ing. Tobias Morck (Universität Kassel), Dr.-Ing. Henning Knerr (TU Kaiserslautern) und Tina Vollerthun (Entsorgungsverband Saar) gewonnen werden.

 

Parallel dazu werden im Symposium sowohl der Berufswettbewerb für Azubis der Fachkraft für Abwassertechnik durchgeführt, als auch die Kurzvorträge der Ausstellenden der Fachmesse gehalten werden.

Später wird dort weiterhin unter Moderation von Werner Theis (Kunz Rechtsanwälte) Prof. Dr. Karl Keilen (ebenfalls Kunz Rechtsanwälte) zur Decarbonisierung von Unternehmen der Wasserwirtschaft unter Mitwirkung von Ingenieurbüros sprechen. Anschließend spricht im Fachforum Dipl.-Ing. Markus Becker (IB Becker) zum Thema "BIM-Pilotprojekte in der Wasserwirtschaft am Beispiel der Kanalsanierung". Abgeschlossen wird der Block von Dipl.-Ing. Michael Jakob (Energieagentur RLP), der die neue Kommunalrichtlinie mit erweiterten Fördermöglichkeiten für Abwasserreinigungsanlagen vorstellt.